EINE KULINARISCHE REISE ÜBER DIE INSEL:

Die besten Restaurants auf Mallorca, lokale Spezialitäten, Wochenmärkte und Tipps.

Mallorca ist ein Paradies für Gourmets aller Klassen: 9 Restaurants mit insgesamt 10 Michelin-Sternen, urige „Celler“ – Kellerrestaurants, bunte Wochenmärkte und eine große Auswahl an Weingütern, die exzellente Tropfen produzieren.

Seit Jahren entwickelt sich die lokale Gastronomieszene, verbindet traditionelle mediterrane Gerichte mit modernen Trends und kommt doch immer wieder zu ihren Wurzeln zurück. Doch wie ist eigentlich die lokale, echte Mallorquinische Küche? Und wo kaufen Küchenprofis und Hausfrauen ein? Wir stellen die besten Restaurants auf Mallorca, die schönsten Wochenmärkte und einiges Gastronomie-Tipps vor, die Sie in Ihrem nächsten Urlaub unbedingt besuchen und beherzigen sollten.

DIE ECHTE MALLORQUINISCHE KÜCHE – DEFTIG ANSTATT FINE DINING

Es gibt mehr als 3.000 Restaurants auf Mallorca: Tapas-Bars, Celler (Keller-Restaurants), touristisch geprägte und gehobene Lokalitäten. Nicht alle, aber viele besinnen sich ihrer Wurzeln, die, so ist die echte lokale Küche, eher ländlich geprägt sind. Das heißt, es kommen deftige Speisen auf den Tisch, die mit Produkten der Saison hergestellt werden. Fleisch, vor allem Lamm, Kaninchen, Ziege und Spanferkel, Gemüse und Kohl sowie jede Menge Gewürze gehören in den Mallorquinischen Topf. Fangfrischer Fisch sowie Schnecken sind eine Spezialität und den süßen Höhepunkt bildet die Ensaimada, ein Hefegebäck, dass gerne zu Frühstück und Kaffee gegessen wird.

Einen exotischen Hauch haben die Mauren während ihrer Besatzungszeit hinterlassen. Die aus Nordafrika stammenden Besatzer brachten nicht nur Zitrusfrüchte und den typischen Terrassenbau nach Mallorca, sondern auch exotische Gewürze wie Safran, eine wichtige Zutat der Paella, haben die Einheimischen den Mauren zu verdanken.

Die Mallorquiner essen gerne gesellig, ausgiebig und spät. Ein Glas Wein gehört zu jedem guten Essen dazu, ob mittags oder abends. Auch typisch ist das „Menu del dia“, ein Tagesmenü, das in vielen Restaurants mittags ab 13 Uhr angeboten wird. Meistens wird es nur von Einheimischen in Anspruch genommen, schade, denn das preiswerte Menü ist landestypisch, lecker und gut portioniert. Ein Geheimtipp zum Kennenlernen der Mallorquinischen Küche!

Was uns die Brotzeit, ist den Mallorquinern das „Pan amb Oli“ – Das Brot mit Öl. Ungesalzenes, leicht angeröstetes Brot wird mit einer Knoblauchzehe und Tomaten eingerieben, anschließend mit reichlich Olivenöl begossen und wahlweise mit Käse und Schinken belegt. Eine typische Vorspeise oder leckere Brotzeit.

Eine weitere lokale Köstlichkeit, die man auch nicht nur in den besten Restaurants auf Mallorca findet, sind Tapas. Spanienweit verbreitet, werden die kleinen Häppchen weilweise als Zwischensnack zu einem Glas Wein oder als Vorspeise gereicht. Der Begriff „Tapas“ stammt von „tapar = etwas abdecken“. Die kleinen Häppchen sind genauso so groß, dass sie ein Bier- oder Weinglas zum Schutz abdecken. Jede Region Spaniens verfeinert seine Tapas nach regionalem Geschmack. Eine Tapas-Tour in Palma ist empfehlenswert, macht Spaß und schmeckt!

Wenn es um feine Küche auf Mallorca geht, dürfen das lokale Olivenöl und natürlich der Wein von der Insel nicht fehlen. Mallorcas Bauern produzieren besonders schmackhaftes, reines Olivenöl aus den alten, knorrigen Bäumen, die teilweise bis zu 500 Jahre alt sind. Das Öl ist wertvoll und wird auch grünes Gold genannt. Besonders nah kommen Sie dem Duft und Geschmack frischen Olivenöls in der Olivenmühle in Caimairi, wenn im November die Oliven gepresst  und abgefüllt werden.
Auch ein Besuch auf einem der Weingüter ist ein Muss für jeden Gourmet. Mallorca produziert preisgekrönte Tropfen, viele Winzer öffnen ihre Türen und laden zu Verkostungen ein. Probieren Sie Weine mit den autochthonen Rebsorten Manto Negro, Callet und Prensal Blanc, um nur einige der rund 40 inseltypischen Reben zu nennen.

 

DIE WOCHENMÄRKTE AUF MALLORCA

Auf Mallorca ist jeden Tag etwas los. Die Händler ziehen von Dorf zu Dorf und bieten auf Wochenmärkten ihre Waren an. Zwischen Haushaltsbedarf, Bekleidung und Blumen finden Gourmets und Chefköche aber auch die besten frischen Zutaten für exzellente Gerichte. Lokales Obst und Gemüse, Gewürze, Kräuter, aber auch Fisch und Fleisch findet man auf den Märkten der Insel. Die fliegenden Märkte öffnen gegen 8 Uhr und werden um 14 Uhr abgebaut. Die Markthallen in Palma sind bis abends geöffnet.
In Palma gibt es gleich mehrere Markthallen, die frisch von Bauern und Fischern beliefert werden. Beliebt bei Einheimischen und Köchen sind die Märkte S´Olivera und Santa Catalina. Hier findet man praktisch alles, was das Gourmetherz begehrt und mehrere Tapas-Stände laden zum Snacken ein.

Puerto de Andratx ist nicht nur ein schicker Promiort, das Dorf verfügt auch noch über eine eigene Fischereiflotte. Schwärme von Möwen kündigen gegen 17 Uhr die Rückkehr der Fischer in den Hafen an. Dann wird es geschäftig an der bunten Promenade. Der frische Fang wird verladen und direkt in die besten Restaurants auf Mallorca gebracht, Netze ausgebessert und in der Fischhalle tobt das Leben. Schauen Sie montags bis freitags vorbei, wenn der frische Fang unter lautem Getöse der Möwen präsentiert wird.

Beliebte und farbenfrohe Wochenmärkte in der Umgebung von Castell Son Claret sind mittwochs in Andratx und montags in Calvia. Einen weiteren Ausflug wert ist der Markt in Santanyi, der zu den schönsten Wochenmärkten auf Mallorca zählt. Jeden Samstag verwandelt sich der schicke Ort mit seinen landestypischen Sandsteinhäusern in ein buntes Meer von Ständen, die neben Obst und Käse auch jede Menge Kunsthandwerk anbieten. Viele kleine Ateliers rund um den Marktplatz laden zum Bummeln und Staunen ein.

 

MALLORCADIE BESTEN RESTAURANTS – MICHELIN-STERNE INKLUSIVE

Exzellente Speisen, herausragender Service und gehobenes Ambiente – Das findet man in den 9 besten Restaurants auf Mallorca, die nicht umsonst mit einem beziehungsweise zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet sind.

Der französische Reifenhersteller Michelin bewertet jedes Jahr aufs Neue ausgewählte Restaurants auf der ganzen Welt und sein Restaurantführer, der „Guide Rouge“, gilt als Leitfaden für Gourmets und Fine Dining. Maximal 3 Sterne können an ein Restaurant vergeben werden, die Bewertungskriterien sind geheim.

Wir stellen die besten Restaurants auf Mallorca vor, die regelmäßig Gourmets auf die Insel ziehen und die im Michelin-Guide 2018 aufgeführt sind.

Restaurante Adrián Quetglas

Adrián Quetglas in Palma schmückt sich mit 1 Michelin-Stern. Sowohl mittags als auch abends verwöhnt der russische Meisterkoch im gleichnamigen Restaurant seine Gäste.

Restaurante Argos

Auch Puerto Pollensa kann sich mit einem Sternerestaurant rühmen: Das Restaurant Argos befindet sich im La Goleta Hotel del Mar. Der spanische Koch Álvaro war einer der ersten 10 Finalisten in dem Wettbewerb “San Pellegrino Young Chef Spain and Portugal” 2015.

Restaurante Jardín

Auch eine Dame schafft es in die Liste der Meisterköche: Macarena de Castro verwöhnt ihre Gäste im Restaurante Jardín in Alcúdia und wurde 2012 mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet.

Restaurante Es Fum

Das Restaurant Es Fum in Costa d’en Blanes, im St. Regis Mardavall, wird von José Miguel Navarro geleitet. Das Degustationsmenü sollte lange im Voraus gebucht werden.

Restaurante Bou

Ein Michelin-Stern strahlt an der Ostküste: Tomeu Caldentey vom Bou Restaurant im Protur Sa Coma Playa Hotel & Spa in Sa Coma feiert bereits 15-jähriges Jubiläum.

Simply Fosh

Marc Fosh vom Simply Fosh in Palma  war der erste britische Koch in Spanien, der mit einem Michelinstern ausgezeichnet wurde. Das moderne Restaurant befindet sich in einem ehemaligen Kloster, das in ein Boutique-Hotel umgewandelt wurde.

Restaurante Es Racó d’es Teix

Im Restaurant Es Racó d’es Teix in Deià zieht ein deutscher Küchenchef die Fäden. Josef Sauerschell und seine Frau eröffneten das Restaurant Im Jahr 2000 und wurden 2 Jahre später mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet.

Restaurante Andreu Genestra

Am Rande von Capdepera mit Blick auf die Burg befindet sich das Restaurant Andreu Genestra, das von dem gleichnamigen, in Inca geborenen Koch, geleitet wird. Andreu Genestra erhielt 2015 seinen ersten Stern.

Der ganze Stolz im Luxushotel Mallorca, Castell Son Claret heisst Zaranda, das einzige Restaurant auf Mallorca, das sich mit 2 Michelin-Sternen schmücken kann. Unser Küchenchef Fernando P Arellano schätzt die „Speisekammer“ Mallorcas und überrascht seine Gäste mit jedem Gang. Bereits 2006 gewann Fernando P Arellano einen Michelin-Stern mit seinem Restaurant in Madrid, zog dann mit seinem gesamten Team nach Mallorca und zählt heute mit Zaranda zweifelsohne zu den besten Restaurants auf Mallorca.

 

Haben wir Ihnen Appetit gemacht? Dann sollten Sie einige Tage auf Mallorca einplanen, um das ganze gastronomische Angebot auszukosten. Schlendern Sie durch Palma und kehren Sie in den Tapas-Bars ein, besuchen Sie einen Wochenmarkt und lassen Sie sich in einem der besten Restaurants Mallorcas verwöhnen.

Valora este contenido
Book Now