Top 20 besten Spielfilme gedreht Mallorca

Spielfilme sind Fiktion und Inspiration zugleich. Oft lassen wir uns von Filmschauplätzen inspirieren und planen danach eine Reise an den Ort der Dreharbeiten. Kino und Fernsehen geben uns die Möglichkeit, neue Orte kennenzulernen, die wir nicht kennen und geben einen Eindruck von Land, Leuten, Kultur und Natur.

Mit diesem Blog möchten wir diejenigen Leser inspirieren, die noch nie auf Mallorca waren. Lassen Sie sich von den besten Filmen animieren, die auf der Insel gedreht wurden. Und diejenigen, die Mallorca bereits kennen, werden in Erinnerungen an Ihren Urlaub schwelgen.

Wir stellen Ihnen die 20 besten Filme vor, die auf Mallorca gedreht wurden, sowie einige Kuriositäten zu den Produktionen. Testen Sie sich selbst, ob Sie die Drehorte erkennen. Wenn nicht, sind sie auf jeden Fall wieder eine Reise nach Mallorca wert! Die Filmtitel sind je nach Verfügbarkeit auf die spanische TV-Version oder auf Trailer verlinkt.

Viel Spaß bei den 20 besten Fernsehproduktionen, die auf Mallorca entstanden sind!

 

„El secreto de la Pedriza“ war die einzige Filmproduktion von Balear Films und auch die einzige, bei der der Schauspieler Francisco Aguiló Torrandel selbst Regie führte.

Der Film ist ein für diese Zeit typischer Blockbuster, viel im Freien gedreht und mit einem gewissen touristischen Dokumentarhintergrund als Promotion für Mallorca. Die Geschichte stammt aus einem Roman von Adolfo Vázquez Humasqué aus dem Jahr 1921, ein Bauerndrama über Schmugglerei, Liebe und Polizei. Gedreht wurde in Sa Foradada, im Torrent de Pareis und in Son Marroig, typische mysthische Orte in der Serra de Tramuntana.
„El secreto de la Pedriza“ ist reich mit fanstatischen Bildern der Insel bestückt und zeigt heute, wie sich die Landschaft im Laufe der Jahrzehnte durch Bebauung verändert hat. Daher ist dieser Filmen, fast zweiundneunzig Jahre nach seiner Premiere, ein Genuß für die Augen. Der Film wurde 1926 im Teatro Principal uraufgeführt und war ein voller Erfolg.

 

“Jack el Negro” ist eine Co-Produktion von Frankreich, USA, England und Spanien gewesen; ein Abenteuerfilm, der 1949 auf Mallorca gedreht wurde. Seine Premiere im Avenida Palace 1950 war ein gesellschaftliches Ereignis.

Der Film wurde von Julien Duvivier und José Antonio Nieves Conde inszeniert, der auch Alexander Salkind (Superman) hervorbrachte. Die Hauptdarsteller des Spielfilms waren George Sanders, Herbert Marshall und Agnes Moorehead, am besten bekannt für ihre Rolle als Endora, Samanthas Mutter in der berühmten Serie der 60er Jahre „Haunted“. Auch einige bekannte spanische Schauspieler und Künstler, wie Lola Flores, Manolo Caracol, José Nieto, José Jaspe, María Teresa Campos etc. waren bei dem Dreh dabei, ebenso viele mallorquinische Statisten.

Der Film erzählt das Leben von Mike, einem Kapitän, dessen Schiff „Jack the Black“ häufig die spanischen Küsten abfährt, um Schmuggelware zu transportieren. Mike spürt, dass seine Karriere als Schmuggler so schnell wie möglich enden muss. Er ist es leid, von der spanischen Marine belästigt zu werden. Als er eines Tages durch mediterranes Wasser segelt, trifft sein Boot auf ein Schiff, das gerade Schiffbruch erlitten hat und politische Flüchtlinge transportiert. Unter ihnen ist Ingrid Dekker, eine junge Frau, die sich bald zu Mike hingezogen fühlt.
In dem Film kommen mehrere Szenen auf Mallorca vor: Jonquet, der Paseo Maritimo in Palma, Cala Blava, Cala Santanyi, Torrent de Pareis und viele mehr.

 

Regie bei dieser Filmproduktion auf Mallorca führte Nathan Juran. Sinbad begibt sich auf eine gefährliche Reise voller Abenteuer auf die mysteriöse Insel Colossus, mit der Absicht, den Zauber eines teuflischen Magiers gegen die Prinzessin, in die er verliebt ist, zu brechen. Um sie zu retten, muss er zahlreiche Monster bekämpfen, wie den menschenfressenden Zyklopen, ein Skelett mit Säbel, einen wilden zweiköpfigen Vogel, der Roc genannt wird, und einen feuerspuckenden Drachen.

 

“La mujer de paja” ist ein Film von Basil Dearden mit weltbekannten Stars wie Gina Lollobrigida, Sean Connery, Ralph Richardson, Johnny Sekka, Alexander Knox und Laurence Hardy.
Der Film erzählt die Geschichte von Charles Ritchmon, einem englischen Finanzmagnaten, der seit Jahren im Rollstuhl sitzt und seine Krankenschwester Maria heiratet. Die Hochzeit wurde von Maria und Anthony, einem Neffen des Millionärs, insziniert: Wenn Ritchmon stirbt, erbt Maria ein riesiges Vermögen und ihr Komplize soll eine Million Pfund erhalten. Während einer Kreuzfahrt im Mittelmeer stirbt Charles. Maria und Anthony geben bis zur Ankunft in London vor, dass der Tycoon noch am Leben ist, aber dann kommt unerwartet die Polizei ins Spiel…

 

“El verdugo” ist einer unserer Favoriten und zweifellos ein Film, den man gesehen haben muss. Regie führte Luis García Berlanga zusammen mit Rafael Azcona, der den CEC Award für die beste Originalhandlung erhält.
Der Film erzählt vom Leben des José Luis, einem Mitarbeiter eines Bestattungsunternehmens, der nach Deutschland auswandern will, um Mechaniker zu werden. Seine Freundin ist dieTochter des Scharfrichters Amadeo. Die beiden möchten heiraten, doch die finanziellen Mittel sind knapp. So versucht Amadeo, der gerade in Rente geht, José Luis zu überreden, sich für dessen Stelle zu bewerben, was ihn zu einem Haus berechtigen würde. José Luis akzeptiert den Vorschlag seines Schwiegervaters mit der Hoffnung, dass er sein schmachvolles Amt nie ausüben muss.

 

  • Ein Winter auf Mallorca

Dieser Film von Jaime Camino erzählt den Aufenthalt von Chopin und George Sand auf Mallorca. Gedreht wurde in der Serra de Tramuntana, Son Moragues und in der Karthause von Valldemossa.
Die moldauische Gesellschaft begrüßt die ehebrecherische Beziehung zwischen George Sand und dem sechs Jahre jüngeren Musiker Frédéric Chopin, der schwer an Tuberkulose erkrankt ist. Als die beiden mit der Idee auf die Insel reisen, dass der milde mallorquinische Winter Chopins Gesundheit gut tun wird, finden sie keine Unterkunft. Lediglich die unwirtliche Karthause in Valldemossa, die keinerlei Komfort bietet, wird ihnen angeboten. Neben den Schwierigkeiten ihrer Beziehung, der zerbrechlichen Gesundheit von Chopin und der Anwesenheit der Kinder von George Sand kommt noch das Unverständnis und die mangelnde Gastfreundschaft der Einheimischen hinzu.

 

Unter der Regie von Orson Wells entstand eine großartige Reflexion eines der Themen, die in seiner Filmkarriere am nachdrücklichsten auftauchen: die Dualität zwischen Realem und Fiktivem.
Entstanden ist ein großartiger Dokumentarfilm über Betrug und Fälschung, der sich auf die Figur des Fälschers Elmyr de Hory und seines Biographen Clifford Irving konzentriert, der auch die betrügerische Biographie von Howard Hughes geschrieben hat. Der Film erzählt von Hughes Gefangenschaft und Welles Karriere, die mit der Radiosendung einer falschen Mars-Invasion begann: „Der Krieg der Welten“. Der Film wurde auf Ibiza, nicht auf Mallorca, gedreht, aber in Anbetracht seines Wertes möchten wir ihn unserer Reihe der “ 20 besten Filme, die auf Mallorca gedreht wurden“ auflisten.

 

Regie führte der in Madrid geborene Jaime Chávarri, der hierfür eine der meist gefilmten Orte im Tramuntanagebirge wählte, nämlich das Anwesen La Raixa. Für die damalige Zeit stand ein hohes Produktionsbudget zur Verfügung und ermöglichte eine Besetzung mit Top-Schauspielern: Imanol Arias, Fernando Rey, Alfredo Mayo, Amparo Soler Leal und Ángela Molina. Der Film wurde am 8. April 1983 im Auditòrium in Palma unter großer Erwartung uraufgeführt. Der Werbespruch der Premiere lautete: „Es gibt keine weiteren Paradiese als die verlorenen. “

 

Unter Regie von Manuel Iborra entstand der Film “El tiempo de la felicidad” auf  Ibiza und Mallorca mit nationalen Star-Besetzung: Verónica Forqué, Antonio Resines, Pepón Nieto, Carlos Fuentes, María Adánez, Silvia Abascal, Felipe Martínez, Liberto Rabal, Clara Sanchís und Francisco Algora.
Der Film ist eine Komödie, die die siebziger Jahre in Spanien wiederspiegelt.  Zur Hochzeit der Hippie- Bewegung verbringt eine für diese Zeit untypische Familie ihren Urlaub auf Ibiza mit Sonne, Liebe und Problemen. Der Vater, ein Schauspieler, hat sich nie ausreichend um seine Familie gekümmert. Die Mutter, die ihre Karriere als Schauspielerin für ihre Kinder opferte, lebt ihre Berufung mit Leib und Seele. Und die Jungen werden in diesem Urlaub fürs Leben lernen.

 

Der Film “Bert” unter Regie von Lluís Casasayas wurde komplett in der Serra de Tramuntana gedreht. Die Dreharbeiten waren extrem kompliziert und so bekam der Film von seinem Regisseur den Beinamen “Verdammt”.
Es wird die Geschichte von einer Idee erzählt, die der Protagonist Fermí Reixachs hat, um einen Freund zu finden, der in der Serra de Tramuntana verschwunden ist. Auch Mercè Sampietro und der mallorquinische Schauspieler Simó Andreu spielen darin.
Der Film wurde mit großem Erfolg beim Spanischen Filmfestival von Málaga uraufgeführt, im gleichen Jahr 1998 gewann er beim Atlantic Film Festival und Internationale Festival l’Alternativa de Barcelona. Die Meinungsverschiedenheiten zwischen dem Produzenten und dem Kulturministerium führten allerdings dazu, dass der Film nicht vor öffentlichem Publikum aufgeführt wurde, was ihn zu einem Kultfilm macht. Erst kürzlich, nach 17 Jahren in einer Schachtel, hat er das Licht der Kinos erblickt.

 

Der valencianische Regisseur Sigfrid Monleón wurde 2000 mit diesem Film  mit dem Goya-Preis nominierte.
Lluís Dalmau, ein junger Universitätsprofessor, wird wegen seiner politischen Tätigkeit auf eine Insel deportiert. Es ist das Jahr 1969 und die Insel philosophiert über ihre Zukunft: touristische Urbanisierung mit ausländischem Kapital oder einen Weg finden, den Bankrott der traditionellen Salzindustrie zu verhindern, die die Wirtschaft der Insel seit ewigen Zeiten aufrechterhalten hat. Dalmau verschiebt seine Fluchtpläne und beginnt eine Affäre mit Feli, einer attraktiven Bäuerin.

 

“Sword og honour” ist ein Film von Bill Anderson mit dem Hollywood-Shauspieler Daniel Craig.
Die Geschichte spielt im Jahre 1939 und erzählt vom Leben des Guy Grouchback, einem Engländer, der in Italien lebt. Er kehrt aus seinem Exil zurück, um im Zweiten Weltkrieg zusammen mit der britischen Marine zu kämpfen. Hinter den feindlichen Linien sterben mehrere seiner Kriegskameraden zu Ehren ihres Landes.

 

Dieser Film unter Regie von Julio Medem gewann 2001 gleich zwei Goyas, einen für die beste neue Schauspielerin und einen für die beste Filmmusik. Der Film wurde nicht auf Mallorca gedreht, sondern auf Formentera. Wir stellen ihn hier aufgrund seiner Wichtigkeit und geografischen Nähe zu Mallorca trotzdem vor. Der Film erzählt die Geschichte von Lucía Paz Vega, eine junge Frau, die als Kellnerin im Zentrum von Madrid arbeitet. Nach dem mysteriösen Verschwinden ihres Freundes Lorenzo beschließt sie, auf die stille Insel Formentera zu reisen. Die Freiheit, die sie dort verspürt, stellt sie vor die dunkle Vergangenheit ihrer Beziehung.

 

  • An dieser Stelle möchten wir zwei großartige Filme eines mallorquinischen Regisseurs, Daniel Monzón, vorstellen, der die Schönheiten der Insel in seinen Produktionen in Szene setzte:

 

Lucas Santos, auch bekannt als „El Santo“ (Antonio Resines), ist ein kleiner Dieb, der ständig im Gefängnis sitzt. Von verpfuschten Raubüberfällen überdrüssig, träumt er vom ganz grossen Ding, dass ihn in alle Medien bringt. Seine Frau (Neus Asensi) ist eine sympathische und attraktive Dame, die gelegentlich als Stripperin in einem Nachtclub arbeitet. Nachdem er eine verrückte Bande unerfahrener Diebe aufgebaut hat, beschließt Lucas, das wertvollste Gemälde im Nationalmuseum Reina Sofía zu stehlen: Pablo Picassos Guernica.

 

David (Timothy Hutton), ein Science-Fiction-Autor, wird für einen Vortrag auf eine Insel eingeladen. Dort trifft er Silvia (Lucía Jiménez), eine spanisch-amerikanische Touristin. Plötzlich beginnt eine Reihe mysteriöser Selbstmorde. Es gibt Hinweise, dass etwas oder jemand die Opfer dazu bringt, sich das Leben zu nehmen.

 

Agustí Villaronga, ein weiterer gefeierter und erfolgreicher mallorquinischer Regisseur, wählte für seinen Dokumentarfilm über den Dichter Miquel Bauçà lokale Schauplätze aus.
In den Hauptrollen erzählen Pep Tosar, Manuel Bronchud, Pepa Charro und Daniel Fuster über das Leben und Werk des mallorquinischen Dichters Miquel Bauçà (geboren in Felanitx 1940 – gestorben in Barcelona 2004).

 

Eine romantische Komödie von Francesca Joseph, die die Geschichte des Amerikaners Larry erzählt, der weder persönlich noch beruflich erfolgreich ist. Er wohnt in einer kleinen Stadt auf einer schönen Mittelmeerinsel (Mallorca), die in Europa berühmt ist, weil ein bekannter Komponist dort lebte und die meisten seiner Werke komponierte. Larry versucht, etwas vom Ruhm des Komponsisten abzuschöpfen und sich einen Namen zu machen. So beschließt er, ein Konzert zu Ehren des Komponisten zu veranstalten. Doch mehrere Personen intervenieren sein Projekt: seine treue und neurotische Begleiterin Miranda, die schöne Muse Helena, die verbitterte Witwe, sein jüngerer Bruder Dickie, der begabte und berühmte Pianist Narciso Ortega, die rebellische und sture Tochter von Larry, und Sweetie, eine talentierte Cellistin.

 

Unter der Regie der Brüder Wachowski und Tom Twyker war “Cloud Atlas” eine der größten Filmproduktionen auf Mallorca, was Budget und Besetzung angeht. Aber auch ein Filmdreh, der die Mallorquiner in Alarmbereitschaft hielt, im positiven Sinne: Denn nicht jeden Tag laufen Hollywoodschauspieler  wie Tom Hanks, Halle Berry oder Susan Sarandon durchs Tramuntanagebirge….

 

Der mallorquinische Regisseur Toni Bestard wählte für sein Debüt seine eigene Insel sowie den irischen Schauspieler Colm Meaney und die Goya-Gewinnerin Ana Wagener.
Mark O’Reilly, ein geheimnisvoller Reisender, kommt in einem kleinen mallorquinischen Dorf an und lässt sich diskret in einem verlassenen alten Laden nieder. Die Nachbarn gehen begeistert davon aus, dass Mark die Räumlichkeiten wieder öffnen will und die Stadt wiederbeleben wird. Aber ein Detail bleibt für alle unbemerkt: Mark will den Laden nicht eröffnen. Er spricht nicht einmal Spanisch. Die wahren Absichten des Reisenden verbergen sich hinter einer alten Polaroid-Fotografie, die ihn auf der Suche nach Antworten auf die Insel geführt hat.

 

Diese amerikanische Produktion unter der Regie von Pascal Chaumeil brachte Pierce Brosnan, Toni Collete und Aaron Paul nach Mallorca. Der Film erzählt die Geschichte von vier Leuten, die sich an Silvester zum Selbstmord versammeln. Nach einer Weile beschließen sie, gemeinsam Urlaub zu machen um nachzudenken. Die Filmgeschichte spielt auf Teneriffa, gedreht wurde aber auf Mallorca.
Erkennen Sie den Strand und das Restaurant?

 

  • Abschließend möchten wir einen Werbedreh mit großartigen Regisseuren und Schauspielern vorstellen, der in die “20 besten Filme, die auf Mallorca gedreht wurden” gehört: diverse Werbespots der Biermarke Estrella Damm.

 

Mediterráneamente.

Eine Serie von Werbespots, die mit mediterranen Klischees fesselt: Meer, Freundschaften, schöne Orte, gutes Essen, Liebe, Sonne … und natürlich ein musikalischer Sommerhit!

Dies sind die Links zu den Spots, die auf den Balearen gedreht wurden.  Erkennen Sie jede Insel?

Mediterraneamente 2009 „Formentera“ mit Billie the Vision & the Dancers.

Mediterráneamente 2010 „San Juan“ mit The Triangles.

 

Mediterráneamente 2012 „Serra de Tramuntana“ mit Lacrosse.

Mediterráneamente 2015 „Vale“ mit Dakota Johnson und Quim Gutiérrez

 

Mediterráneamente 2016 Las pequeñas cosas“ mit Jean Reno und Laia Costa.

 

Wir hoffen, Sie mit diesem Beitrag inspiriert zu haben, Mallorca und seine Schönheiten kennenzulernen. Wir begrüssen Sie gerne im Castell Son Claret,

das Luxushotel auf Mallorca und machen Ihren Urlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Zum Abschluß ein Zitat von Arturo Pérez Reverte
„Ich mag das Mittelmeer, weil man durch die Geschichte navigieren muss. Du ankerst beim Anblick eines römischen Tempels, du tauchst mit einem Stück phönizischer Amphore, die Götter leben hier, du kannst diese homerischen Sonnenuntergänge sehen … es ist Glück. “

Wir freuen uns, Sie im Castell Son Claret, Luxushotel Mallorca zu begrüßen!

Valora este contenido
Book Now