Die 10 spektakulärsten Swimmingpools der Welt

Die 10 spektakulärsten Swimmingpools der Welt

Die 10 spektakulärsten Swimmingpools der Welt – Fast zu schön, um wahr zu sein

Die Frage, ob man lieber im Meer oder im Pool baded, erübrigt sich, wenn man diese spektakulären „Planschbecken“ gesehen hat.

Besonders dort, wo gutes Wetter und hohe Temperaturen ganzjährig zum Baden einladen, wird grosser Wert auf luxuriöse Pools gelegt. In warmen Gefilden ist ein einladendes Schwimmbecken – ob in Hotels, öffentlichen Einrichtungen oder Privatanwesen – selbstverständlich.

Und ist es nicht das Verlangen eines jeden, eine Bahn in einem aussergewöhnlichen Pool zu ziehen, wenn man nur sein tiefes Blau und extravagante Formen sieht? Wir machen Ihnen mit diesen 10 beeindruckenden Pools pure Lust auf Badevergnügen.

Die beeindruckensten und luxuriösesten Swimmingpools der Welt:

Lagunen-Pool in Sagaponack
Dieser beeindruckende Pool befindet sich in der ländlichen Umgebung von New York, inmitten einer wunderschönen Landschaft mit Wäldern und saftig grünen Wiesen. Der genau der richtige Ort, um den Sommer mit Freunden oder der Familie zu verbringen. Der Pool wurde direkt neben einer natürlichen Lagune errichtet. Nur eine Glasscheibe trennt die beiden Wasserbecken und erweckt so den Eindruck, dass sie ineinander übergehen.

piscinas de lujo

Ein Pool wie aus einer Dekozeitschrift in Los Cabos, Mexiko
Dieser mittelgrosse Pool scheint einer Dekorationszeitschrift entsprungen zu sein und seine Eigentümer genießen es sicherlich, in dem Realität geworden Traum eines Wasserbeckens zu baden. Der diagonale Pool befindet sich auf einem Privatanwesen in Los Cabos, Mexiko, und beeindruckt durch sein tiefes Blau, das mit dem Himmel und dem naheliegenden Meer zu verschmelzen scheint.

piscinas de lujo

Hammam-Pool in Palm Desert, Kalifornien
Dieser Pool beeindruckt weniger durch seine Grösse als durch seine besondere Lage in einem privaten Hammam mit einer eigens gestalteten Umgebung, die zum absoluten Entspannen einladen soll. Das Schöne: Jeder kann in diesem Pool baden, denn das Anwesen, in dem er sich befindet, kann gemietet oder gekauft werden. Ein Swimmingpool, in dem man den Alltag vergießt!

Kaskaden-Pool in Beverly Hills
Dieser gigantische Infinity-Pool erstreckt sich über mehrere Ebenen.
Er befindet sich im Garten einer großen Villa, die über AirBnB gemietet werden kann und sogar schon den bekannten amerikanischen Rapper Drake beherbergt hat.

piscinas de lujo

Ein Pool in einem privaten Atrium in Daca, Bangladesch
Dieser Pool befindet sich in der Mitte eines eleganten Hauses in Dhaka und ist genau der richtige Ort, sich in moderner und grüner Umgebung von einem anstrengenden Arbeitstag zu erholen. Das Schwimmbad ist direkt in die Architektur integriert und versteht sich als eigener Raum des Gebäudes.

piscinas de lujo

Ein Pool im 40. Stock in Houston
Wer in diesen Pool steigt, muss schwindelfrei sein!
Er befindet sich im 40. Stock eines Wohngebäudes und ragt freischwebend aus der Fassade heraus; nichts als die Strasse darunter.

piscinas de lujo

Ein Innenpool im Wohnzimmer in Jakarta
Im Wohnzimmer sitzen und den Kinder beim Plantschen im Salon zuschauen – Das kann der bekannte, millionenschwere Eigentümer einer Luxusvilla in Jakarta. Eine moderne, mininimalistische Einrichtung umrahmt die Szene.

piscinas de lujo

Doppel-Pool in Montauk, New York
Dieser schöne Pool schmiegt sich um ein großes Haus und scheint in zwei Becken aufgeteilt zu sein. Er ist wie gemacht für zwei Geschwister, die gleichzeitig mit Freunden am Pool feiern, sich aber nicht in die Quere kommen möchten.
Im Untergeschoss der Villa befindet sich ein Glasfenster,  das den Blick unter Wasser freigibt. Ein futuristisches und bahnbrechendes Design.

piscinas de lujo

 

Luxus-Kino mit Pool

Den Lieblingsfilm anschauen und dabei im Pool plantschen? In diesem überdachten Schwimmbad mit grosser Leinwand lässt es sich im Winter in angenehm warmem Wasser ebenso gut aushalten wie im Sommer zum Abkühlen.

piscinas de lujo

 

Ein Pool mit Blick über Hollywood
Dieser beeindruckende rechteckige Pool im Herzen von Hollywood mit Blick über die Stadt ist genau der richtige Ort, einen romantischen Abend zu verbringen und die Sterne zu beobachten.

piscinas de lujo

Sport auf Mallorca: Laufen, Radfahren, Golf, Wandern…

Sport auf Mallorca: Laufen, Radfahren, Golf, Wandern…

MALLORCA SPORT UND AKTIVITÄTEN II       

Mallorca ist ein Paradies für Outdoor-Sportler: 300 Tage Sonnenschein, angenehme Temperaturen und eine perfekte Infrastruktur lassen jedes Sportlerherz höher schlagen.

Mallorca und Sport – Diese perfekte Kombination haben zumindest Radfahrer und Golfer schon früh entdeckt. Seit Jahren treten im Frühjahr zehntausende Profis und Amateure auf der Insel in die Pedalen, bilden einen eigenen Tourismussektor und beleben die Nebensaison. Golfer stärken den Qualitätstourismus und finden auf 24 Golfplätzen Abwechslung und herrliche Spielbahnen mit Meerblick.

Der Sommer gehört den Wassersportlern. Dann wird es bunt und quirlig in den Wellen, wenn sich Kanu-Ruderer, Stand-Up-Paddler, Schwimmer und Taucher das kühle Nass teilen. Ein Plätzchen für seine Leidenschaft findet selbst in der Hochsaison jeder an der 550 km langen Küste.

Doch Mallorca und Sport entdecken aber auch immer mehr Wanderer, die vor allem in der Nebensaison dem Tramuntana-Gebirge Leben einhauchen. Es sind nicht nur rüstige Rentner im Urlaub, die die Tausender-Gipfel erklimmen, auch Einheimische und Familien zieht es in die Berge. Sie suchen Entspannung sowie Ruhe und werden mit spektakulären Ausblicken belohnt.

Und so könnte man die Liste von Aktivitäten fortführen… Doch wir möchten nur einige Sportmöglichkeiten auf Mallorca vorstellen und verraten die schönsten Plätze hierfür. Manche sind einen Kurztrip wert, andere fast nicht bekannt, aber alle vereinen die Lust an Bewegung in traumhafter Natur.

 

LAUFEN AUF MALLORCA

Mallorca ist eine Laufinsel. Einheimische und Touristen hetzen bis tief in die Nacht entlang der Promenaden und stellen ihr Können auf zahlreichen Laufveranstaltungen unter Beweis.

Der bekannteste internationale Lauftreff ist der Palma Marathon, der durch die Altstadt und entlang der Meerespromenade führt. Ein Auge für Boote und Baudenkmäler haben sicher die wenigsten Profis, Hobbyläufer hingegen schätzen die abwechslungsreiche Strecke. An zwei Tagen finden Marathon, Halbmarathon und ein Kinderlauf statt, zahlreiche Rahmenveranstaltungen runden das Marathon-Wochenende ab. Sie möchten am Palma Marathon teilnehmen? Merken Sie sich den 14. Oktober 2018. Dann ist es wieder soweit!

Unsere Tipps für Lauffreunde:

Ein sechs Kilometer langer Joggingpfad befindet sich direkt auf dem Gelände von Castell Son Claret. Der Weg ist markiert, nicht asphaltiert und führt abwechslungsreich durch Eichenwald und Mandelplantagen. Eine Übersichtskarte erhalten Sie an unsere Rezeption.

Ein weiterer schöner Laufweg in unserer Umgebung ist der neu angelegte Fußweg zwischen Es Capdella und Paguera. Er führt durch das „Vall Verd“, das grüne Tal, mit seinen herrlichen Wiesen, Mandelbäumen und Schafsherden. Es lohnt der Umweg über den Wald zurück. Auf etwa halber Strecke führt links ein Wanderwegweiser in unberührte Natur. Nach wenigen Kilometern erreichen Sie die Straße, die Es Capdella mit Andratx verbindet und gelangen auf ihr zurück zum Castell Son Claret.

Viel Spaß beim Laufen!

WANDERN AUF MALLORCA

Wussten Sie, dass das Tramuntanagebirge auf Mallorca seit 2011 die Auszeichnung „UNESCO-Weltnaturerbe“ trägt und dass es 30 Gipfel mit einer Höhe von mehr als 1.000 Metern gibt? Der höchste Berg, der Puig Major, ist 1.436 Meter hoch. Leider ist er militärisches Speergebiet und Gipfelstürmer müssen mit dem zweit höchsten Berg, dem Massanella, vorlieb nehmen.

Der 90 Kilometer lange Tramuntana-Bergzug im Westen von Mallorca ist ein ideales Wandergebiet mit zahlreichen markierten Wegen, Schutzhütten und beeindruckenden Ausblicken auf das Meer. Den Hochgebirgscharakter sollte man nicht unterschätzen. Die Besteigung der höchsten Gipfel erfordert Kondition und Trittsicherheit. Doch auch zahlreiche leichte Wege durchziehen das Gebirge sowie die Küstenregionen.

Unser Tipp: Das Castell Son Claret liegt im Schatten des Galatzo, dem höchsten Gipfel im Südwesten Mallorcas. Der Puig de Galatzo ist 1.026 Meter hoch und auf jeden Fall eine Besteigung wert. Vom Gipfel schweift der Blick über die ganze Insel, selbst Ibiza ist an klaren Tagen erkennbar. Die Wanderroute zum Galatzo startet neben dem Castell Son Claret und führt über die Finca Galatzo – anfangs noch eben, dann steil bergauf – in ca. 2 Stunden auf den Gipfel. Unbedingt Picknick mitnehmen!

KLIPPENKLETTERN AUF MALLORCA

Wer hätte das gedacht? Psicobloc, das Klettern ohne Sicherung am freien Fels, wurde auf Mallorca geboren. Profis wie Chris Sharma sind regelmässig auf der Insel und schätzen die spektakulären und herausfordernden Spots an der Ostküste, die sich zum Mekka des Klippenkletterns entwickelt hat.

Mallorca ist bei Kletterern weltweit bekannt, das Geschäft mit dieser Sportart allerdings eher weniger lukrativ, obwohl Klettern gerade in Mode ist. Die Sportart ist wunderschön, Adrenalinkicks und beste Aussicht inklusive. Anfänger können den Klettersport ganz ungefährlich an 2 bis 3 Meter hohen Felswänden über dem Meer ausprobieren, die kerzengerade ins Wasser fallen. So tut es auch der Kletterer, sollte er einen Fuß falsch setzen. Das Risiko ist an diesen Wänden so gering, dass selbst Kinder Klippenklettern ausprobieren können. Schließlich gibt es doch für die Kleinen nichts Schöneres, als ins Wasser zu plumpsen…

Ideal zum Klippenklettern ist die Küste im Südosten rund um Santanyi, spezialisierte Outdoor-Agenturen bieten aber auch Klettern im Südwesten an.

CANYONING AUF MALLORCA

Ja, auch diesen Sport auf Mallorca gibt es! Im Winter füllen sich viele Schluchten im Tramuntana-Gebirge mit Wasser und eignen sich so ideal zum Wandern, Klettern, Abseilen und Schwimmen. Denn all das ist Canyoning – eine Multi-Action-Sportart.

Ideale Monate für Canyoning auf Mallorca sind von Oktober bis April, wenn reichlich Regen fällt. Dann führen erfahrene Guides ihre Gäste in die sogenannten „Torrente“, Sturzbäche im Kalkgestein, die in Millionen von Jahren tiefe Schluchten gegraben haben. Beliebte Torrente sind Torrente Coanegra, Torrente Na Mora und der Torrente Sa Fosca. Letzterer gehört sogar zu den Top 10 Canyons weltweit!

FUSSBALL AUF MALLORCA

Die Mallorquiner sind echte Fussball-Fans und fast jedes Dorf hat einen eigenen Platz. Dass der Inselverein RCD Mallorca nur in der División B, also der 2. Bundesliga, spielt, ist unerheblich. Interessant ist, dass das Stadium des RCD in Palma besichtigt werden kann. Geführte Touren finden an verschiedenen Tagen statt.

TENNIS AUF MALLORCA

Der Tennissport ist das Feuer der Insel, denn Mallorca ist die Heimat von Tennislegenden Rafael Nadal und Carlos Moya. Der weiße Sport wird in fast jedem Ort praktiziert und in Manacor, der Heimatstadt von Rafael Nadal, befindet sich die wichtigste Tennisschule. Die Rafa Nadal Academy mit Sportinternat soll zukünftige Weltranglistenerste hervorbringen.

2016 feierte das erste WTA Turnier auf Mallorca Premiere. Bei der Mallorca Open treten die weltbesten Damen des Tennissports auf den neuen Rasenplätzen in Santa Ponsa an und bereiten sich auf Wimbledon vor. Die Mallorca Open finden im Juni statt.

Castell Son Claret bieten einen eigenen Tennisplatz und auf Wunsch Tennisstunden an. Die Reservierung erfolgt an der Spa-Rezeption.

STAND-UP-PADDLING (SUP)

Eine Wassersportart auf Mallorca möchten wir aufführen, die sich besonderer Beliebtheit erfreut und sogar Yogafans anzieht: Stand-Up-Paddling. Stehpaddeln, wie es auch genannt wird, erfordert Gleichgewicht und Körperkontrolle. Ähnlich wie beim Kanufahren erfolgt die Fortbewegung mittels eines Stechpaddels. Das Fortbewegungsmittel ist allerdings wesentlich unstabiler – Das speziell entwickelte Surfbrett fordert den Benutzer, möchte man nicht ständig ins Wasser fallen. Spaß ist garantiert, sobald man die Technik beherrscht. An den Stränden von Calvia, z.B. in Paguera, Portals und Port Adriano, bieten mehrere Verleihs SUP an. Einige offerieren sogar Yoga auf dem breiten SUP-Brett. Einen Versuch ist es wert…

Ist Ihre Lieblingssportart nicht mit aufgeführt? Oder wollen Sie etwas ganz Besonderes im Urlaub auf Mallorca ausprobieren? Fragen Sie uns nach den Möglichkeiten. Es gibt fast nichts, was man auf dieser herrlichen Insel nicht machen kann…Viel Spaß!

Die schönten strände auf Mallorca

Die schönten strände auf Mallorca

Kaum ein Tourist besucht die Insel, ohne einmal an einem der schönen Strände Mallorcas spazieren zu gehen, das tiefblaue Meer zu Füssen und reine Seeluft in den Lungen.

Das Angebot ist breit und vielfältig: An den 550 Kilometern Küste gibt es 340 Strände, von kleiner Steinbucht hin zu langem Sandstrand, einsame Calas, die erwandert werden müssen und touristisch perfekt erschlossene Badeparadiese. Wir stellen Ihnen die schönsten Strände auf Mallorca vor und verraten, warum unser Mittelmeerwasser so tiefblau ist.

Cala, Playa oder Bahia?

Allen 3 Bezeichnungen begegnet man auf Mallorca auf der Suche nach dem perfekten Strand. Es macht Sinn zu wissen, wie sich Playa, Cala und Bahia unterscheiden.

„Cala“ heisst wörtlich übersetzt „Bucht“, benennt einen kleinen Meerzugang mit Sand- oder Kiesstrand. Vor allem die Ostküste Mallorcas ist überzogen mit Calas, kleinen Buchten, die häufig von schattigen Pinienwäldern umgeben sind. An der Westküste Mallorcas findet man viele steinige Calas, einige nur über schwindelerregende Wanderwege zu erreichen. Hier findet man aber auch noch – zumindest in der Nebensaison – die so oft gesuchte „Einsame Bucht“. Beachten sollte man, dass vor allem die kleinen, nicht öffentlich als Badebucht ausgeschriebenen Buchten, nicht bewacht sind (Rettungsschwimmer) und abgelegene Buchten weder Restaurants noch Sonnenschirme bieten.

Als „Bahia“, ebenfalls wörtlich übersetzt „Bucht“, bezeichnen die Spanier geografisch die kilometerlangen Meeres-Buchten wie die von Palma, Alcudia und Pollensa.

„Playa“ oder kalananisch „Platja“ sind lange Sandstrände. Sie findet man vor allem im Norden Mallorcas. Im Süden ist der bekannte Sandstrand „Es Trenc“ der Inbegriff von Karibiktraum. Es Trenc steht unter Naturschutz, die Dünen laufen in Pinienwald über, es gibt kaum Bebauung und einige coole Bars laden zum Sundowner ein.

Warum ist das Mittelmeer um Mallorca so blau?

Was nützt der schönste Strand, wenn das Wasser nicht traumhaft türkis ist?
Mittelmeer ist nicht gleich Mittelmeer. Und gerade auf Mallorca fallen die vielen Blauschattierungen auf. Das Wasser rund um die Insel ist besonders klar und transparent, der helle Sand steht im Kontrast zu dunklen Flächen aus Meeresgras und Felsen.
Das kristallklare Wasser verdanken wir dem Poseidonsgras, auch grüner Schatz am Meeresgrund genannt, der reichlich im Meer vor den Balearen vorkommt.
Die unter Naturschutz stehenden Neptungraswiesen und Algen filtern das Wasser, sind so extrem wichtig für das Ökosystem Meer.

„Posidonia oceanica“, wie der lateinische Name lautet, wird aber vor allem von Touristen als lästig und stinkend empfunden, wenn die abgestorbenen braunen Pflanzenteile an den Strand gespült werden. Auch Yachtbesitzer sind oft rücksichtslos und ankern in den Seegraswiesen. Um das zu verhindern, wurden an vielen Stränden und Buchten auf Mallorca bereits Ankertonnen und -bojen am Meeresgrund verankert, an denen Boote festmachen können. Denn wir brauchen das Seegras mit seiner Photosynthese, um das Wasser zu säubern und Fische nutzen die Seegraswiesen als Rückzugsort. Ausserdem spielt das Seegras eine wichtige Rolle beim Schutz der Strände: Es bremst Wellen, die den Sand wegschwemmen. Und die abgeworfenen Blätter, die angespült werden, wirken etwa bei Stürmen der Erosion entgegen und dienen Krusten- sowie Schalentieren als Nahrung.

Während Algen überall auf der Welt vorkommen, sind das Mittelmeer und besonders die Balearen neben Australien das Eldorado der Posidonia oceanica – hier wachsen sie auch in 40 Metern Tiefe, wenn das Wasser klar genug ist, damit sie Photosynthese betreiben können.

Kurios: Seegras wächst sehr langsam und kann alt werden. Bei Formentera wurde Seegras entdeckt, das 100.000 Jahre alt ist.

Mallorca: Die schönsten Strände

Es ist nicht ganz einfach, nur einen Strand als den schönsten zu küren. Hier gehen vor allem die Meinungen von Touristen und Einheimischen auseinander. Während Mallorquiner bevorzugt mit Kühltasche, Klappstuhl und Grossfamilie an den Strand gehen und kaum Infrastruktur benötigen, schätzt der Tourist die Bar für den Sundowner, Liegestuhlverleih und Wasserspass. Was aber für alle zählt sind kristallklares Wasser und heller Sand.

Die Top Ten Strände auf Mallorca des Reiseportals Trivago

In einer aktuellen Umfrage des Reiseportals Trivago.es wurden die Strände auf Mallorca zu den zehn beliebtesten in ganz Spanien gewählt. In den Top-Ten finden sich die Platja de Muro im Norden Mallorcas, gefolgt vom Strand von Cala Millor an der Ostküste, Colònia de Sant Jordi im Süden und die Playa von Port d’Alcúdia, ebenfalls im Norden.

Der schönste Strand auf Mallorca der Ryanairgäste

Ryanair hat in seinem aktuellen Blog „Into the Blue“ den Strand Caló des Moro im Südosten Mallorcas zu einem der zehn europäischen Strände gekürt, die der Copacabana in Brasilien Konkurrenz machen können. Die Aussage: Sie müssen nicht den Äquator überqueren, um Traumstrände zu finden. Der kleine Strand auf Mallorca ist nur 40 Meter breit und überzeugt mit feinem Sand, kristallklarem Wasser und exzellenten Möglichkeiten zum Tauchen und Schnorcheln. Der anstrengende Weg zur Playa ist die Mühe wert.

Unsere Empfehlungen – Die besten Strände und Buchten auf Mallorca

Der Nordosten kann mit besonders naturbelassenen Buchten und Stränden aufbieten. Von der Cala Agulla in Cala Ratjada, ein langer Sandstrand mit Infrastruktur und Pinienwald, führt ein schattiger und lohnenswerter Wanderweg zur Cala Mesquida, die auch per Auto zu erreichen ist. Die Cala Mesquida ist nur wenig bebaut, hohe Sanddünen reichen bis zu 1 Kilometer ins Land und die Farbe des Wassers erinnert an einen Karibikstrand.

Die Westküste ist beeindruckend, rau und wild. Nur wenige kleine Buchten finden an der Steilküste Platz. Die sind aber umso romantischer. Vor allem die Cala Deia wird gerne als Filmkulisse benutzt. Die Bucht, die bequem von Deia über einen Wanderweg oder per Auto erreichbar ist (Parkplätze sind vorhanden), bietet einige Ferienhäuser, einen Steinstrand und ein wild-romantisches Restaurant, das an Robinson Crusoe erinnert. Das Restaurant ist lediglich im Sommer geöffnet.
Ebenfalls an der Westküste sind die Buchten von Estellencs und Port de Canonge einen Besuch wert. Hier ankern kleine Fischerboote im tiefblauen Wasser, ein Steinstrand führt ins Meer und einfache, aber dafür umso landestypischere Strandrestaurants laden zum Essen ein.

Im Norden befinden sich nicht nur die gekürten besten Strände auf Mallorca, sondern auch kleine Buchen, die einen Badestopp wert sind. Die Cala San Vincente zählt dazu und schon die Anfahrt ist ausgesprochen spektakulär, denn der Blick reicht weit über die steile Nordküste aufs Meer. Cala San Vicente ist ein traditioneller Fischerort, der Zugeständnisse an den Tourismus machte, trotzdem aber seinen alten Charme bewahrt hat.

Und noch einen Geheimtipp haben wir für alle, die eine „einsame Bucht“ suchen. Sie mag war nicht ganz einsam sein, aber aufgrund ihrer Lage zumindest nie überfüllt: Die Bucht auf der Insel Dragonera, einfach vom Castell Son Claret zu erreichen. Mit dem Auto geht es nach Sant Elm, einem romantischen Fischerdorf, das sich seinen Charme erhalten hat.
Von Sant Elm verkehren mehrmals täglich Verbindungen (ausgenommen im Winter) mit einem kleinen Boot zu der vorgelagerten Insel, die unter Naturschutz steht. Auf Dragonera gibt es praktisch nichts ausser 3 Leuchttürmen, Wanderwegen, Eidechsen, den kleinen Hafen und viel Ruhe. Nehmen Sie sich ein Picknick mit!

Castell Son Claret wünscht einen entspannten Tag an einem der schönsten Strände auf Mallorca!

Entdecken Mallorca sport and aktivitäeten

Entdecken Mallorca sport and aktivitäeten

MALLORCA SPORT UND AKTIVITÄTEN

Mallorca ist ein Paradies für Outdoor-Sportler: 300 Tage Sonnenschein, angenehme Temperaturen und eine perfekte Infrastruktur lassen jedes Sportlerherz höher schlagen.

Mallorca und Sport – Diese perfekte Kombination haben zumindest Radfahrer und Golfer schon früh entdeckt. Seit Jahren treten im Frühjahr zehntausende Profis und Amateure auf der Insel in die Pedalen, bilden einen eigenen Tourismussektor und beleben die Nebensaison. Golfer stärken den Qualitätstourismus und finden auf 24 Golfplätzen Abwechslung und herrliche Spielbahnen mit Meerblick.

Der Sommer gehört den Wassersportlern. Dann wird es bunt und quirlig in den Wellen, wenn sich Kanu-Ruderer, Stand-Up-Paddler, Schwimmer und Taucher das kühle Nass teilen. Ein Plätzchen für seine Leidenschaft findet selbst in der Hochsaison jeder an der 550 km langen Küste.

Doch Mallorca und Sport entdecken aber auch immer mehr Wanderer, die vor allem in der Nebensaison dem Tramuntana-Gebirge Leben einhauchen. Es sind nicht nur rüstige Rentner im Urlaub, die die Tausender-Gipfel erklimmen, auch Einheimische und Familien zieht es in die Berge. Sie suchen Entspannung sowie Ruhe und werden mit spektakulären Ausblicken belohnt.

Und so könnte man die Liste von Aktivitäten fortführen… Doch wir möchten nur einige Sportmöglichkeiten auf Mallorca vorstellen und verraten die schönsten Plätze hierfür. Manche sind einen Kurztrip wert, andere fast nicht bekannt, aber alle vereinen die Lust an Bewegung in traumhafter Natur.

 

 

RADFAHREN AUF MALLORCA

Dass Mallorca, Sport und Radfahren zusammengehören, ist kein Geheimnis mehr. Rund 150.000 Radfahrer kommen jedes Jahr auf die Insel und sind ein wichtiger Wirtschaftszweig geworden. Vor allem im Frühjahr strömen bunte Pulks von Radlern die Pässe hoch, strapazieren die Geduld einheimischer Autofahrer und nennen ganze Regionen ihr Revier. Die flache und lange Bucht von Alcudia gehört den Kilometerhaien, der bergige Südwesten ist den Genießern vorbehalten.

Vor rund 20 Jahren entstand der Radsport-Tourismus auf Mallorca. Damals fuhren vor allem Männer-Gruppen auf eher holprigen Pisten über die Insel. Mallorca hat die Möglichkeit erkannt und reagiert: Heute sind größte Teile der Insel bestens ausgebaut, ein wahrer Traum für Rennradfans und der Frauenanteil beträgt immerhin schon 35 Prozent. Tendenz steigend.

Doch auch ein neuer Trend buhlt um Beachtung: Radtouren mit dem E-Bike, ob in geführten Gruppen oder auf eigene Faust. Beim unterstützen Radeln können selbst Untrainierte 60 Tageskilometer problemlos zurücklegen, erklimmen Bergpässe und haben meistens mehr ein Auge für die herrliche Natur. Einige Radreiseveranstalter haben ihr Angebot bereits angepasst und führen sogenannte Cappuccino-Gruppen, die Genießer unter den Radlern, auf E-Bikes zu den schönsten Ecken Mallorcas. Kaffee- und Fotostopp inklusive.

Das UNESCO geschützte Tramuntana Gebirge ist ein Radfahrer-Paradies, das Radprofis aus aller Welt zum

Training anzieht. Die atemberaubenden Bergstrecken und das gute Wetter liefern perfekte Bedingungen für

Topathleten und Radsport-Amateure.

Unser Fahrradcoach und Ex-Radsportprofi, Guido Eickelbeck, kennt die Insel wie seine Westentasche. Erstellt Ihnen gern, je nach individuellem Fitnesslevel, maßgeschneiderte Touren mit entsprechenden Längen und Schwierigkeitsgraden zusammen. Dabei können Sie Guidos Profi-Rennräder leihen oder Ihr eigenes Rad mitbringen – ein spannendes Fahrrad-Abenteuer ist Ihnen sicher.

 

Unser Tipp für drei Radausfluge:

Castell´s Best Cycling Routes in Mallorca

Castell-Route

Eine schöne Tour für jedermann, ob mit E-Bike, Rennrad oder Citybike, führt vom Castell Son Claret über Es Capdella bergab durch das „Grüne Tal“ nach Paguera. Von hier weist der Radweg „Passeig de Mallorca“, der Paguera mit Palma verbindet, den Weg nach Santa Ponsa. An der charakteristischen Windmühle führt der Weg zurück über die alte, wenig befahrene Straße nach Calvia und Es Capdella. Die schöne Runde ist bequem in 4 Stunden mit Einkehr und Pause zu fahren und führt über verkehrsberuhigte Straßen und Radwege. An der einzig nennenswerten Steigung von Paguera nach Costa de la Calma kann je nach Kondition das Rad geschoben werden.

Unsere Rezeption stellt Ihnen gerne Fahrräder zur Verfügung und gibt Tipps für weitere Touren.

 

Bergstrecke

Diese 55 Km/800 hm Strecke mittleren Schwierigkeitsgrades umfasst Bergterrain und viele flache Straßen. Es erwarten Sie drei Berge, der höchste 450 Meter, sowie 810 Meter Anstieg und 790 Abstieg. Die Route beginnt am Hotel und führt über Es Capdella, Calvià und Puigpunyent. Bevor Sie den höchsten Punkt erreichen, wird eine Pause in Esporles eingelegt. Das malerische Dorf mit typischen Steinfassadenhäusern und verwinkelten Straßen bewahrt seinen ursprünglichen Charme.

Küsten-Route

Diese 60 Km/1630 hm klassische Küstenstrecke gilt als eine der schönsten Fahrradtouren Mallorcas. Die kaum befahrenen Straßen bieten Natur pur mit atemberaubender Aussicht über das Tramuntana Gebirge und das Meer. Die Tour beginnt am Castell und führt über Esporles, Banalbufar und Estellences mit 1660 Meter Anstieg and 1650 Meter Abstieg. Den höchsten Punkt (450 Meter) erreichen Sie bei Puigpunyent. In Estellences und Banalbufar lohnt sich eine Pause: Der Blick über das Meer und die Nordküste ist spektakulär.

 

Wir hoffen Sie haben diesen Blog gefallen, im nächsten Kapiteln mehr Sport, mehr Informationen und vor allem und wie immer unsere beste Tipps.

Die besten Restaurants Mallorcas und unsere Tipps

Die besten Restaurants Mallorcas und unsere Tipps

EINE KULINARISCHE REISE ÜBER DIE INSEL:

Die besten Restaurants auf Mallorca, lokale Spezialitäten, Wochenmärkte und Tipps.

Mallorca ist ein Paradies für Gourmets aller Klassen: 9 Restaurants mit insgesamt 10 Michelin-Sternen, urige „Celler“ – Kellerrestaurants, bunte Wochenmärkte und eine große Auswahl an Weingütern, die exzellente Tropfen produzieren.

Seit Jahren entwickelt sich die lokale Gastronomieszene, verbindet traditionelle mediterrane Gerichte mit modernen Trends und kommt doch immer wieder zu ihren Wurzeln zurück. Doch wie ist eigentlich die lokale, echte Mallorquinische Küche? Und wo kaufen Küchenprofis und Hausfrauen ein? Wir stellen die besten Restaurants auf Mallorca, die schönsten Wochenmärkte und einiges Gastronomie-Tipps vor, die Sie in Ihrem nächsten Urlaub unbedingt besuchen und beherzigen sollten.

DIE ECHTE MALLORQUINISCHE KÜCHE – DEFTIG ANSTATT FINE DINING

Es gibt mehr als 3.000 Restaurants auf Mallorca: Tapas-Bars, Celler (Keller-Restaurants), touristisch geprägte und gehobene Lokalitäten. Nicht alle, aber viele besinnen sich ihrer Wurzeln, die, so ist die echte lokale Küche, eher ländlich geprägt sind. Das heißt, es kommen deftige Speisen auf den Tisch, die mit Produkten der Saison hergestellt werden. Fleisch, vor allem Lamm, Kaninchen, Ziege und Spanferkel, Gemüse und Kohl sowie jede Menge Gewürze gehören in den Mallorquinischen Topf. Fangfrischer Fisch sowie Schnecken sind eine Spezialität und den süßen Höhepunkt bildet die Ensaimada, ein Hefegebäck, dass gerne zu Frühstück und Kaffee gegessen wird.

Einen exotischen Hauch haben die Mauren während ihrer Besatzungszeit hinterlassen. Die aus Nordafrika stammenden Besatzer brachten nicht nur Zitrusfrüchte und den typischen Terrassenbau nach Mallorca, sondern auch exotische Gewürze wie Safran, eine wichtige Zutat der Paella, haben die Einheimischen den Mauren zu verdanken.

Die Mallorquiner essen gerne gesellig, ausgiebig und spät. Ein Glas Wein gehört zu jedem guten Essen dazu, ob mittags oder abends. Auch typisch ist das „Menu del dia“, ein Tagesmenü, das in vielen Restaurants mittags ab 13 Uhr angeboten wird. Meistens wird es nur von Einheimischen in Anspruch genommen, schade, denn das preiswerte Menü ist landestypisch, lecker und gut portioniert. Ein Geheimtipp zum Kennenlernen der Mallorquinischen Küche!

Was uns die Brotzeit, ist den Mallorquinern das „Pan amb Oli“ – Das Brot mit Öl. Ungesalzenes, leicht angeröstetes Brot wird mit einer Knoblauchzehe und Tomaten eingerieben, anschließend mit reichlich Olivenöl begossen und wahlweise mit Käse und Schinken belegt. Eine typische Vorspeise oder leckere Brotzeit.

Eine weitere lokale Köstlichkeit, die man auch nicht nur in den besten Restaurants auf Mallorca findet, sind Tapas. Spanienweit verbreitet, werden die kleinen Häppchen weilweise als Zwischensnack zu einem Glas Wein oder als Vorspeise gereicht. Der Begriff „Tapas“ stammt von „tapar = etwas abdecken“. Die kleinen Häppchen sind genauso so groß, dass sie ein Bier- oder Weinglas zum Schutz abdecken. Jede Region Spaniens verfeinert seine Tapas nach regionalem Geschmack. Eine Tapas-Tour in Palma ist empfehlenswert, macht Spaß und schmeckt!

Wenn es um feine Küche auf Mallorca geht, dürfen das lokale Olivenöl und natürlich der Wein von der Insel nicht fehlen. Mallorcas Bauern produzieren besonders schmackhaftes, reines Olivenöl aus den alten, knorrigen Bäumen, die teilweise bis zu 500 Jahre alt sind. Das Öl ist wertvoll und wird auch grünes Gold genannt. Besonders nah kommen Sie dem Duft und Geschmack frischen Olivenöls in der Olivenmühle in Caimairi, wenn im November die Oliven gepresst  und abgefüllt werden.
Auch ein Besuch auf einem der Weingüter ist ein Muss für jeden Gourmet. Mallorca produziert preisgekrönte Tropfen, viele Winzer öffnen ihre Türen und laden zu Verkostungen ein. Probieren Sie Weine mit den autochthonen Rebsorten Manto Negro, Callet und Prensal Blanc, um nur einige der rund 40 inseltypischen Reben zu nennen.

 

DIE WOCHENMÄRKTE AUF MALLORCA

Auf Mallorca ist jeden Tag etwas los. Die Händler ziehen von Dorf zu Dorf und bieten auf Wochenmärkten ihre Waren an. Zwischen Haushaltsbedarf, Bekleidung und Blumen finden Gourmets und Chefköche aber auch die besten frischen Zutaten für exzellente Gerichte. Lokales Obst und Gemüse, Gewürze, Kräuter, aber auch Fisch und Fleisch findet man auf den Märkten der Insel. Die fliegenden Märkte öffnen gegen 8 Uhr und werden um 14 Uhr abgebaut. Die Markthallen in Palma sind bis abends geöffnet.
In Palma gibt es gleich mehrere Markthallen, die frisch von Bauern und Fischern beliefert werden. Beliebt bei Einheimischen und Köchen sind die Märkte S´Olivera und Santa Catalina. Hier findet man praktisch alles, was das Gourmetherz begehrt und mehrere Tapas-Stände laden zum Snacken ein.

Puerto de Andratx ist nicht nur ein schicker Promiort, das Dorf verfügt auch noch über eine eigene Fischereiflotte. Schwärme von Möwen kündigen gegen 17 Uhr die Rückkehr der Fischer in den Hafen an. Dann wird es geschäftig an der bunten Promenade. Der frische Fang wird verladen und direkt in die besten Restaurants auf Mallorca gebracht, Netze ausgebessert und in der Fischhalle tobt das Leben. Schauen Sie montags bis freitags vorbei, wenn der frische Fang unter lautem Getöse der Möwen präsentiert wird.

Beliebte und farbenfrohe Wochenmärkte in der Umgebung von Castell Son Claret sind mittwochs in Andratx und montags in Calvia. Einen weiteren Ausflug wert ist der Markt in Santanyi, der zu den schönsten Wochenmärkten auf Mallorca zählt. Jeden Samstag verwandelt sich der schicke Ort mit seinen landestypischen Sandsteinhäusern in ein buntes Meer von Ständen, die neben Obst und Käse auch jede Menge Kunsthandwerk anbieten. Viele kleine Ateliers rund um den Marktplatz laden zum Bummeln und Staunen ein.

 

MALLORCADIE BESTEN RESTAURANTS – MICHELIN-STERNE INKLUSIVE

Exzellente Speisen, herausragender Service und gehobenes Ambiente – Das findet man in den 9 besten Restaurants auf Mallorca, die nicht umsonst mit einem beziehungsweise zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet sind.

Der französische Reifenhersteller Michelin bewertet jedes Jahr aufs Neue ausgewählte Restaurants auf der ganzen Welt und sein Restaurantführer, der „Guide Rouge“, gilt als Leitfaden für Gourmets und Fine Dining. Maximal 3 Sterne können an ein Restaurant vergeben werden, die Bewertungskriterien sind geheim.

Wir stellen die besten Restaurants auf Mallorca vor, die regelmäßig Gourmets auf die Insel ziehen und die im Michelin-Guide 2018 aufgeführt sind.

Restaurante Adrián Quetglas

Adrián Quetglas in Palma schmückt sich mit 1 Michelin-Stern. Sowohl mittags als auch abends verwöhnt der russische Meisterkoch im gleichnamigen Restaurant seine Gäste.

Restaurante Argos

Auch Puerto Pollensa kann sich mit einem Sternerestaurant rühmen: Das Restaurant Argos befindet sich im La Goleta Hotel del Mar. Der spanische Koch Álvaro war einer der ersten 10 Finalisten in dem Wettbewerb “San Pellegrino Young Chef Spain and Portugal” 2015.

Restaurante Jardín

Auch eine Dame schafft es in die Liste der Meisterköche: Macarena de Castro verwöhnt ihre Gäste im Restaurante Jardín in Alcúdia und wurde 2012 mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet.

Restaurante Es Fum

Das Restaurant Es Fum in Costa d’en Blanes, im St. Regis Mardavall, wird von José Miguel Navarro geleitet. Das Degustationsmenü sollte lange im Voraus gebucht werden.

Restaurante Bou

Ein Michelin-Stern strahlt an der Ostküste: Tomeu Caldentey vom Bou Restaurant im Protur Sa Coma Playa Hotel & Spa in Sa Coma feiert bereits 15-jähriges Jubiläum.

Simply Fosh

Marc Fosh vom Simply Fosh in Palma  war der erste britische Koch in Spanien, der mit einem Michelinstern ausgezeichnet wurde. Das moderne Restaurant befindet sich in einem ehemaligen Kloster, das in ein Boutique-Hotel umgewandelt wurde.

Restaurante Es Racó d’es Teix

Im Restaurant Es Racó d’es Teix in Deià zieht ein deutscher Küchenchef die Fäden. Josef Sauerschell und seine Frau eröffneten das Restaurant Im Jahr 2000 und wurden 2 Jahre später mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet.

Restaurante Andreu Genestra

Am Rande von Capdepera mit Blick auf die Burg befindet sich das Restaurant Andreu Genestra, das von dem gleichnamigen, in Inca geborenen Koch, geleitet wird. Andreu Genestra erhielt 2015 seinen ersten Stern.

Der ganze Stolz im Luxushotel Mallorca, Castell Son Claret heisst Zaranda, das einzige Restaurant auf Mallorca, das sich mit 2 Michelin-Sternen schmücken kann. Unser Küchenchef Fernando P Arellano schätzt die „Speisekammer“ Mallorcas und überrascht seine Gäste mit jedem Gang. Bereits 2006 gewann Fernando P Arellano einen Michelin-Stern mit seinem Restaurant in Madrid, zog dann mit seinem gesamten Team nach Mallorca und zählt heute mit Zaranda zweifelsohne zu den besten Restaurants auf Mallorca.

 

Haben wir Ihnen Appetit gemacht? Dann sollten Sie einige Tage auf Mallorca einplanen, um das ganze gastronomische Angebot auszukosten. Schlendern Sie durch Palma und kehren Sie in den Tapas-Bars ein, besuchen Sie einen Wochenmarkt und lassen Sie sich in einem der besten Restaurants Mallorcas verwöhnen.

Entdecken Sie die Kathedrale von Mallorca

Entdecken Sie die Kathedrale von Mallorca

Hauptattraktion von Mallorca: Die Kathedrale Palma

La Seu – Die Kathedrale Palma

Sie ist Fotomotiv, Hauptattraktion und Bischofssitz von Mallorca: Die Kathedrale Palma, auch „La Seu“ oder „Kathedrale des Lichts“ genannt. Das Gotteshaus hat eine lange Geschichte, ganze 400 Jahre dauerte ihr Bau. Heute lädt sie nicht nur fromme Mallorquiner zum Gottesdienst, sondern auch Touristen zu Führungen auf den Dächern und zur Lichtmesse ein.

Die Geschichte der Kathedrale Palma

Die Kathedrale Palma ist das Wahrzeichen der Stadt und Bischofssitz zugleich. Erbaut wurde sie an genau der Stelle, an der zur Zeit der Mauren die arabische Hauptmoschee stand. Nach der Befreiung Mallorcas von den Mauren im Jahre 1230 legte König Jaume I. den ersten Stein des Gotteshauses, fertiggestellt wurde die Kathedrale Palma aber erst 400 Jahre später. Im Jahr 1587 wurde der Bau des Kirchenschiffes zwar abgeschlossen und 14 Jahre später das Hauptportal geweiht, das gesamte Bauwerk wurde allerdings erst im 19. Jahrhundert fertiggestellt.
Heute haben wir ein Bauwerk, das zu den wertvollsten gotischen Gebäuden in Spanien zählt. Die Einheimischen nennen sie einfach „La Seu“ – der Bischofssitz.

Wussten Sie, dass….?

10 Zahlen und Kuriositäten über die Kathedrale Palma

Wer hätte das gedacht? Die Kathedrale Palma ist nicht nur schick anzusehen, sie kann auch mit einigen Rekorden aufbieten und bietet Kuriositäten, die man nicht erwartet hätte. Wir stellen Ihnen 10 dieser Zahlen und Fakten vor.

  • 1. La Seu ist nicht nur eines der größten gotischen Gotteshäuser in Spanien, die östliche Hauptrosette gilt mit ihrem Durchmesser von knapp elf Metern sogar als die größte der Welt. Die über 1.200 farbigen Glasstücke sind zu Mustern und Blumenornamenten zusammengesetzt und entstanden im 14. Jahrhundert.

 

  • 2. Das Hauptschiff der Kathedrale hat eine Höhe von  44 Metern und ist so eines der höchsten in Europa. Die beiden Seitenschiffe messen je 30 Meter. Insgesamt ist La Seu 109,50 Meter lang und 33 Meter breit.

 

  • 3.Lange reichten die Mauern der Kathedrale und des Bischofsitzes bis ans Meer. Noch heute ist der kleine Hafen unterhalb des Almudaina-Palastes zu sehen. Der Almudaina-Palast befindet sich genau neben der Kathedrale La Seu in Palma und ist Amtssitz des Königs von Spanien. In den 60er Jahren entstand ein künstlicher See unterhalb der Kathedrale, der daran erinnern soll, dass die Stadtmauern einst bis ans Meer reichten. Der See ist Teil des Parc de la Mar, in dem im Sommer Freilicht-Vorführungen von aktuellen Filmen kostenfrei angeboten werden.

 

  • 4.Bevor der Jugendstil-Architekt Antoni Gaudi in Barcelona tragischerweise von einer Strassenbahn anfahren wurde, hat er seine Handschrift in der Kathedrale Palma hinterlassen. Gaudí nahm wichtige bauliche Veränderungen vor und optimierte die Akustik. Er ließ den barocken Altar entfernen und legte den alten gothischen Altar frei. Doch der Architekt war den konservativen Kirchenleuten zu kreativ, weil er zu viele Jugendstilelemente in die gothische Kathedrale einbringen wollte und so stoppten sie seine Arbeiten. Der Leuchter über dem Hochaltar gibt noch heute einen Eindruck von dem ursprünglichen Entwurf Gaudis. Im Jahre 1914 beendete Gaudi seine Arbeit an der Kathedrale von Palma.

 

  • 5.Auch der mallorquinische Künstler Miquel Barceló drückte der Kathedrale La Seu seinen Stempel auf. Er gestaltete den schönen dreiteiligen Altar aus Keramik in der Sankt-Peters-Kapelle und verarbeitete dafür 15 Tonnen Ton. Zur Einweihung 2007 kamen auch das Königspaar Juan Carlos und Dona Sophia von Spanien.

 

  • 6.Im Jahr 1851 wurden große Teile der Kathedrale Palma bei einem Erdbeben zerstört. Der Wiederaufbau und die Renovierungsarbeiten wurden teilweise im künstlich wirkenden neugotischen Stil vorgenommen, zum Leid des ursprünglich erhabenen Wesens der Kathedrale.

 

  • 7.Die Kathedrale von Palma besitzt einen befestigten Glockenturm mit insgesamt 9 Glocken. Die Glocke ‘N’Eloi’ ist wegen ihrer Größe besonders erwähnenswert. Sie hat einen Durchmesser von 2 Metern und wiegt unglaubliche 4.517 Kilo.

 

  • 8.Das heute verschlossene 15 Meter hohe Eingangstor, das gen Meer gerichtet ist, das Portal El Mirador, ist eines der schönsten Zeugnisse spanischer Spitzbogenarchitektur.

 

  • 9Die bebaute Fläche der Kathedrale von Palma beträgt 6.600 m2 und bietet Platz für 18.000 Menschen. So voll ist die Kathedrale allerdings so gut wie nie.

 

  • 10.Nimmt man an einem Gottesdienst teil, spart man sich den Eintrittspreis von 12 Euro.

 

Ihre Luxushotel auf MallorcaTipps für den „etwas anderen“ Kathedralen-Besuch

Führungen über die Dachterrassen der Kathedrale

 

Seit 2016 ist es endlich möglich, den Blick von den Dächern der Kathedrale über die Stadt, das Meer bis hin zum Tramuntana-Gebirge schweifen zu lassen. 215 Stufen führen vom Portal de l’Almoina bis zum Kirchturm. Hier oben wirken nicht nur die gotischen Figuren der Kathedrale imposanter als von unten betrachtet, auch das große farbige Rosettenfenster scheint überdimensional. Die geführte Tour auf Katalanisch und Spanisch dauert ca. eine Stunde. Gruppenführungen für bis zu 25 Personen sind möglich. Es werden verschiedene Termine gegen Gebühr, aber auch kostenfrei angeboten.

Die Lichtmesse in Februar und November

 

Nicht umsonst hat die Kathedrale Palma den Beinamen „Kathedrale des Lichts“. Jedes Jahr am 2. Februar und 11. November ist in La Seu ein beeindruckendes Lichtspiel zu sehen: gegen 8 Uhr entsteht eine „Licht-Acht“. Die Morgensonne fällt genau im richtigen Winkel durch die große Rosette an der Ostfront der Kathedrale, so dass ihre 1.236 bunten Glasteile auf der gegenüberliegenden Wand wie im Original zu sehen sind.

An den beiden Tagen der Lichtmesse  öffnet die Kathedrale Palma bereits gegen acht Uhr morgens. Gegen 8.30 Uhr dann fällt das Licht so, dass die beiden Rosetten, die echte und die projizierte, eine farbenprächtige Acht bilden. Der Eintritt zu diesem Spektakel ist kostenfrei.

 

 

Möchten Sie die Kathedrale Palma besuchen? Verbinden Sie Ihren Ausflug mit einem Stadtbummel. Die schmalen Gassen hinter der Kathedrale sind besonders urig. Hier findet man die typischen Stadtpaläste mit prächtigen Innenhöfen, zahlreiche Kirchen aber auch kleine Shops und Bars. Im Abendlicht wirkt das Viertel um die Kathedrale Palma besonders beeindruckend und man fühlt sich ein bisschen wie im Mittelalter. Verbinden können Sie Ihren Bummel auch ideal mit einem Besuch der arabische Bäder, die gleich in der Nachbarschaft zur Kathedrale liegen und an die Zeit erinnern, als am Platz des gotische Kirchenbaus noch die größte maurische Moschee der Stadt stand. Im Museo de Mallorca, ebenfalls im Viertel hinter der Kathedrale gelegen, erzählen Artefakte und Schriftstücke über die Geschichte der Insel.

Wir möchten uns verabschieden mit einem schönen Gedicht von Jorge Luis Borges, argentinischer Dichter, Essayist und Kurzgeschichtenautor, dessen Werke zu Klassikern der Weltliteratur des 20. Jahrhunderts geworden sind und der im Mai 1920 einige Verse für die wunderschone Kathedrale geschrieben hat.

„Las Olas de Rodillas
Los músculos del viento
Las torres verticales como goitos
La catedral colgada de un lucero
La catedral que es ein inmensa parva
Con espigas de rezos
Lejos
Lejos
Los mástiles hilvanaban horizontes
Y en las playas ingenuas
Las olas nuevas cantán los maitines
La catedral es un avión de piedra
Que Puja von Strampler Las Mil Amarras
Que lo encarcelan
La catedral sonora como un aplauso
O como un beso “

Wir freuen uns, Sie bald in Castell Son Claret, Ihrem Luxushotel auf Mallorca, begrüßen zu dürfen!