Poc a poc , Siesta und Mañana – So leben die Insulaner

Für die einen ist es nur ein Klischee, für die anderen ein Lebensmotto: In Spanien geht man den Tag gerne ruhig und gelassen an. Auch wenn viele moderne Firmen und Läden dank Klimaanlagen die Siesta, die traditionelle Mittagspause, abgeschafft haben, so findet man doch noch immer kleine Shops und Unternehmen, die von 14 bis 17 Uhr geschlossen sind. Dann treffen sich die Insulaner in den lokalen Restaurants zum Mittagsmenü, das gerne von einem Gläschen Wein begleitet wird. „Poc a poc“ ist eine typisch mallorquinische Redewendung und bedeutet so viel wie „Stück für Stück“. Der Mallorquiner liebt das Leben, trifft sich gerne mit Freunden, verbringt die Wochenenden mit Kühlboxen am Strand und lässt sich nur ungern stressen. Das tut gut. Spanier – und somit auch Mallorquiner – haben eine überdurchschnittlich hohe Lebenserwartung im weltweiten Vergleich. 83 Jahre werden sie im Schnitt alt, Mallorquinerinnen sogar 85,2 Jahre.

Mein  Tipp: Nehmen Sie sich ein Beispiel an der spanischen Work-Life-Balance. Spanier verwenden 67 Prozent des Tages auf Grundbedürfnisse. 16 Stunden täglich stehen ihnen zum Schlafen, Essen und für Freizeitaktivitäten zur Verfügung. Alles schön Poc a Poc!

Book best price